Warum der Mensch die Wahrheit nicht findet

Es hat seit Jahrtausenden immer wieder Hinweise auf die Wahrheit gegeben. Viele Weisheitslehren und Religionen enthalten auch heute noch einzelne Puzzlesteinchen, die auf die Lösung grundlegender menschlicher Probleme deuten.

Dem Großteil der Menschheit ist die Wahrheit sowieso schnuppe - sie versuchen nur irgendwie möglichst bequem und schmerzfrei ihr Leben hinter sich zu bringen. Aber einige gibt es zu jeder Zeit, die wirklich ernsthaft danach suchen. Und dennoch finden sie nicht. Einige von ihnen meinen zu finden, sind aber tatsächlich nur einem der zahlreichen Irrwege auf dem Weg zur Wahrheit aufgesessen.

Einigen bin ich begegnet, die wirklich ernsthafte Probleme hatten - teilweise lebensbedrohlich und deren Lösung ich aber sehen konnte. Ich versuchte es ihnen zu sagen, aber es kam nichts an. Sie hörten mir gar nicht zu oder hielten mich für einen Spinner oder ich weiß nicht was.

Warum findet die Menschheit den Weg zur Wahrheit nicht? Warum sind es immer nur einige wenige Einzelgänger, die sich den anderen dann aber nicht verständlich machen können?

Aus rationaler Sicht ist die Wahrheit durch ein Paradoxon verstellt. Sie ist nicht logisch. Aus rationaler Sicht scheint das, was die Wahrheit wäre, genau das Falsche zu sein.

Es klingt so absurd, dass Menschen sich pikiert abwenden - selbst wenn sie das ihr Leben kostet (und ihr Glück sowieso).

Oberflächlich betrachtet sind es mehrere Paradoxien, die aber alle auf das gleiche Prinzip zurückgehen:

nächstes Kapitel: Müheloses Gegeben-Sein
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten: